weather-image
13°

Trickdiebstahl: Zwei Euro gewechselt, mehrere Hunderter weg

BAD MÜNDER. Eines ist sicher: Trickdiebe finden immer neue Tricks. In Bad Münder hatte jetzt allerdings eine recht alte Masche Erfolg – ein hilfsbereiter 83-Jähriger wurde gleich um mehrere hundert Euro erleichtert.

Der schnelle Griff in die Börse – Trickdiebe gehen äußerst geschickt vor. Symbolfoto: jhr

Der Trick, mit dem der Senior am Bredenbeekweg hereingelegt wurde, ist der, vor dem die Polizei seit Jahren warnt: Das Opfer wird angesprochen und gebeten, Geld zu wechseln – und dabei bestohlen. So ging es auch dem Münderaner, der am Dienstag gegen 11.15 Uhr von einem Mann angesprochen wurde. Er wolle telefonieren, seine Frau sei krank und müsse ins Krankenhaus, erklärte der dem Senior unbekannte Mann und bat ihn, ein Zwei-Euro-Stück zu wechseln. Der 83-jährige war hilfsbereit, zückte seine Geldbörse und wechselte. „Der von dem Senior als südländisch aussehende Mann bedankte sich und ging auf der Rahlmühler Straße in Richtung Hamelspringe davon. Eine Frau, die sich in einiger Entfernung aufhielt, war dann ebenfalls verschwunden“, erklärt Michael Rohde von der Polizei.

Kurze Zeit später stellte der 83-Jährige fest, dass aus seinem Portemonnaie mehrere hundert Euro fehlen. „Er hat nicht gemerkt, dass ihm der Mann in die Geldbörse gefasst hat. Er ist immer wieder erstaunlich, wie geschickt die Täter vorgehen“, erklärt Rohde. Dass gerade die Hilfsbereitschaft für kriminelle Aktionen ausgenutzt wird, macht den Polizeihauptkommissar wütend. Sein Tipp: „Die Polizei kann nur raten kein Geld zu wechseln. Nehmen Sie Ihr Portemonnaie nicht aus der Tasche und lehnen Sie die Bitte freundlich aber bestimmt ab. Es gibt kaum noch öffentliche Telefone. Im Notfall kann jeder die bekannten Notrufnummern wählen.“

Der Trickdieb war zwischen 35 und 40 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und von mittlerer Statur. Er hatte kurze dunkle Haare und sprach gebrochen deutsch. Möglicherweise wurde er gemeinsam mit einer Frau an der Rahlmühler Straße beobachtet. Hinweise nimmt die Polizei unter 05042/93310 entgegen. jhr

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare