weather-image
10°

Sperrung auf der Bundesstraße 442 bei Bad Münder

BAD MÜNDER. Morgens um kurz nach 5 Uhr rückten rund 20 Feuerwehrleute aus, um die Bundesstraße 442 zwischen Hachmühlen und Bad Münder abzusichern. Auf Höhe der Kompostierungsanlage war eine vom Sturm getroffene Eiche umgestürzt. Die Äste hatten sich in der Krone eines Baums auf der anderen Straßenseite verfangen.

Feuerwehrleute schaffen die gefallene Eiche von der Straße.
katharina

Autor

Katharina Weißling Redakteurin zur Autorenseite

Die Kameraden zersägten den getroffenen Baum und schafften das Holz beiseite. Mitarbeiter der hinzugerufenen Straßenmeisterei entschieden schließlich, auch den getroffenen Baum auf der anderen Seite noch zu fällen. Insgesamt war die Straße am Sonntag von 5.30 Uhr an bis etwa 9.30 Uhr gesperrt. Darüber hinaus war Bad Münder nach Angaben der Feuerwehr kaum von Sturmschäden betroffen. Allerdings reagierten viele Menschen hilflos auf Schäden, die Unwetter wie Sturm Herwart verursachen, sagt Feuerwehrpressesprecher Marko Klose. „Manchmal bekommen wir Anrufe wegen fingerdicker Zweige“, sagt der Münderaner und ruft dazu auf, im Zweifel einfach auszusteigen und einen solchen Ast von der Straße zu ziehen. Außer ausgefallenen Veranstaltungen war auch der Bahnverkehr zwischen Hameln und Hannover vom Strum betroffen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare