weather-image
11°

Raubüberfall auf Tankstelle in Bad Münder

BAD MÜNDER. Am Sonnabend gegen 21.50 Uhr, kam es zu einer schweren räuberischen Erpressung auf eine Tankstelle in der Langen Straße in Bad Münder.

polizei-symbolbild dpa

Ein bislang unbekannter männlicher maskierter Täter betrat kurz vor Geschäftsschluss den Verkaufsraum der Tankstelle und forderte die dort allein anwesende Angestelle unter Vorhalt einer scheinbar halbautomatischen Pistole auf, den Bargeldbestand aus der Kasse herauszugeben. Dieser Aufforderung kam die 19-jährige Angestellte nach. Nach der Herausgabe eines mittleren dreistelligen Geldbetrages, den die Angestellte in eine vom Täter mitgeführte Kunststofftüte stecken musste, verließ dieser das Tankstellengebäude zu Fuß über die Lange Straße in Richtung Bundesstraße 442. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen, an der auch benachbarte Dienststellen beteiligt waren, führten nicht zum Ergreifen des Täters. Dieser wird wie folgt beschrieben: Männlich, etwa 40 bis 50 Jahre alt,  etwa 1,70 Meter groß,  normale Statur, leicht untersetzt bis stämmig mit leichtem Bauchansatz, schwarze Oberbekleidung/ Jacke, helle Hose, schwarze Maskierung, minimaler Akzent, vermutlich südländisch mit tiefer Stimme. Er soll eine schwarz-weiße Kunststofftüte mit rotem Schriftzug des Modelabels "New Yorker" getragen haben.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zur Identifizierung des Täters geben können oder Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Tatgeschehen gemacht haben, sich mit der Polizei in Bad Münder unter 05042/9331-0 oder der Polizei Hameln unter 05151/933-222 in Verbindung zu setzen.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt