weather-image
15°

Radfahrerin stürzt – Polizei sucht Zeugen

BAD MÜNDER. Eine blutverschmierte Radfahrerin suchte am Donnerstagmorgen die Wache der Polizei Bad Münder auf. Sie gab gegenüber den Beamten an, dass sie kurz nach 6 Uhr auf der Wermuthstraße mit dem Fahrrad gestürzt sei, da unmittelbar vor ihr, vom Parkplatz des NP-Marktes kommend, ein Pkw einbog.

Der Unfall ereignete sich an der Wermuthstraße an der Ausfahrt des NP-Parkplatzes. Foto: Polizei

Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste die 38-jährige Frau aus Bad Münder stark bremsen und ausweichen. Hierbei stürzte sie auf die Fahrbahn, ohne dass es zum Kontakt mit dem Fahrzeug kam. Sie erlitt hierdurch insbesondere blutende Verletzungen am Kopf, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Der unbekannte Wagen, bei dem es sich um einen roten Kleinwagen gehandelt haben soll, fuhr in Richtung Angerstraße weiter. Wie die Polizei mitteilt, sei es möglich, dass der Fahrer oder die Fahrerin den Sturz der Radfahrerin nicht bemerkt habe.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Aber: „Die roten Dienstwagen eines in Unfallortnähe ansässigen Pflegedienstes sind in den sofort angelaufenen Ermittlungen bereits eingebunden; Hinweise auf das Vorhandensein dieser Firmenfahrzeuge sind nicht erforderlich“, teilt die Polizei mit. Weitere Hinweise werden unter 05042/ 93310 entgegengenommen.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt