×

Polizei sucht mit Phantombild nach mutmaßlicher Betrügerin

BAD MÜNDER/HAMELN. Am 18. August wurde ein Ehepaar aus Bad Münder von Betrügern um ihre Ersparnisse gebracht. Die Täter nutzten dabei den sogenannten Enkeltrick. Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach einer mutmaßlichen Täterin.

Ein Mann rief die 81 und 83 Jahre alten Eheleute an und gab vor, der Patensohn zu sein und aufgrund einer Notlage dringend Geld zu benötigen. Die Senioren hoben daraufhin eine fünfstellige Bargeldsumme ab und händigten es einer unbekannten Frau in der Hamelner Innenstadt aus (NDZ berichtete). Die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden fahndet nun öffentlich mit einem Phantombild nach der Unbekannten.

„Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover ordnete das Amtsgericht Hannover die Veröffentlichung der Abbildung der Gesuchten im Rahmen der Öffentlichkeitsfahndung an und erließ einen entsprechenden Beschluss“, teilt die Polizei mit.

Die unbekannte mutmaßliche Betrügerin wird als zirka 1,65 Meter groß, schlank und mit kurzen, dunklen Haaren, die bis über die Ohren reichten, beschrieben. Sie soll etwa 25 bis 30 Jahre alt gewesen sein. Ihre Kleidung am Tattag wird mit einem gelben T-Shirt und einem schwarzen Rock angegeben.

Wer die abgebildete Frau kennt oder sachdienliche Hinweise zu ihrer Identität oder ihrem aktuellen Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten, sich unter 05151/933-222 bei der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden zu melden.




Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt