×

Polizei Hannover im Einsatz gegen Autoposer

HANNOVER. Am Mittwoch ist die Polizei Hannover in einem Sondereinsatz gegen Kraftfahrzeugrennen und verbotenes Verhalten von Autoposern vorgegangen. Die Beamten beschlagnahmten einen schwarzen Mercedes Benz der AMG-Reihe wegen der sehr riskanten Fahrweise eines 28-Jährigen in der Brühlstraße.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats (PK) Hannover-Mitte werden immer wieder hochmotorisierte Pkw im Stadtzentrum auffällig, die durch starkes Beschleunigen oder riskante Überholmanöver andere Verkehrsteilnehmer und Anwohner belästigen oder gefährden.

Am Mittwoch widmeten sich Kräfte des PK Mitte in einem Schwerpunkteinsatz diesem Phänomen und unterstützten damit den Einsatz- und Streifendienst. Gegen 18 Uhr stellten sie einen Bentley Continental GT in der Goethestraße fest, für den die Betriebserlaubnis aufgrund lackierter Heckleuchten und falschen Spurplatten erloschen war. In der Braunstraße wurde 50 Minuten später auch ein Mercedes CLS mit lackierten Heckleuchten und Scheinwerfern kontrolliert. Auch für dieses Fahrzeug ist daher die Betriebserlaubnis erloschen.

Zeitgleich beschleunigte ein Mercedes der S-Klasse (AMG) an der Fernroder Straße so stark, dass dadurch unnötig Lärm entstand. Die Polizei führte ein ermahnendes Gespräch mit dem 19-jährigen Fahrer aus Seesen und leitete ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen ihn ein. Drei ähnliche Fälle verfolgte die Polizei gegen 19:15 Uhr in der Osterstraße (Audi S7), um 20:35 Uhr in der Hamburger Allee (Audi RS 4) sowie gegen 21:30 Uhr in der Celler Straße (Mercedes C-Klasse AMG).

Die Staatsanwaltschaft Hannover ordnete aufgrund des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens die Beschlagnahme eines Mercedes E53 AMG an. Ein 28-jähriger Hannoveraner fuhr gegen 21:45 Uhr mit diesem Pkw auf der Brühlstraße mit deutlich zu hoher Geschwindigkeit und überholte dabei diverse Autofahrer in riskanter Weise mehrfach über alle drei Fahrstreifen. Am Friederikenplatz kehrte er dann um und beschleunigte seinen Pkw erneut enorm stark über die erlaubte Höchstgeschwindigkeit.

Auch gegen 21.45 Uhr verfolgte die zivile Polizei einen schwarzen Mercedes CLS 63 oder C63 der AMG-Linie, nachdem er von einem unbekannten Fahrer aus der Rundestraße heraus auf die Hamburger Allee so stark beschleunigt wurde, dass er im Kurvenbereich "driftete" und über die Raschplatzhochstraße davonraste. Aufgrund der extrem hohen Geschwindigkeit des Mercedes von geschätzt mehr als 200 Stundenkilometern war eine Verfolgung nicht möglich, ohne Unbeteiligte zu gefährden. Im Fahrzeug sollen vorne zwei Männer mit südländischem Aussehen gesessen haben.

Zeugen, die Hinweise zum Pkw oder den Insassen geben können, werden gebeten sich beim Polizeikommissariat Hannover-Mitte unter 0511/ 109-2820 zu melden.




Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt