weather-image
22°

Personensuche mit glücklichem Ende

BAD MÜNDER. Ein Zechgelage, ein Polizeieinsatz mit moderner Suchtechnik - und am Ende ein Happy-End. Diese Geschichte hätte alles, was ein Kinofilm braucht, ereignete sich aber tatsächlich so in Bad Münder.

suche

BAD MÜNDER. Zu einer Personensuche der etwas anderen Art wurde die Freiwillige Feuerwehr Bad Münder am Sonntag gegen 21.08 Uhr alarmiert. Während sonst häufig abgängige Personen aus Alten- und Pflegeeinrichtungen gesucht werden, war es diesmal ein Mann im besten Alter, der nach einem Zechgelage in einer Privatwohnung vom Balkon über die Dächer der eng bebauten Münderaner Innenstadt entschwunden war, berichten die Retter.

„Seine Zechkumpane konnten auf Grund mangelnder Verknüpfung mit der Realität nur unzureichende Angaben über den Verbleib des Mannes machen, sodass davon ausgegangen werden musste, dass er sich irgendwo über den Dächern von Bad Münder befand, oder von dort herabgestürzt war“, sagt die Polizei.

Die Ortsfeuerwehr Bad Münder und die bei Personensuchen automatisch mitalarmierte Drohnenstaffel der Kreisfeuerwehr suchten in der Altstadt von Bad Münder nach der Person. Sowohl die Drehleiter, als auch eine Drohne wurden je mit einer Wärmebildkamera bestückt, um von oben auf den Dächern nach der Wärmesignatur eines Menschen zu suchen.

Einsatzkräfte machten sich zu Fuß auf den Weg, um Hinterhöfe und Gärten abzusuchen, falls die Person heruntergefallen wäre.

Rund eineinhalb Stunden nach Beginn des Einsatzes wurde die Person dann in einer Nachbarwohnung wohlbehalten aufgefunden und dem Rettungsdienst zur Untersuchung zugeführt.

Weiterführende Artikel
    Kommentare