×

Nächtliche Verfolgungsjagd durch Eldagsen

Mit bis zu 180 Stundenkilometern raste ein Mann aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont am frühen Mittwochmorgen von Elze aus vor der Polizei davon. Dabei ging es auch durch Eldagsen. Gefasst wurde der Mann schließlich in Adensen.

Gegen 1.50 Uhr war der 56-Jährige einer Streifenwagenbesatzung des Polizeikommissariats Elze aufgefallen, als er in einem Auto ohne Beleuchtung durch den Ort fuhr. Dem Signal zum Anhalten folgte der Fahrer nicht. Und gab stattdessen Gas: Er flüchtete über die Bundesstraße 3 in Richtung Hannover und führte die insgesamt neun Polizeiautos bei einer wilden Verfolgungsfahrt mit bis zu 180 km/h durch Wülfingen, Eldagsen, Hallerburg und Adensen.

Dort fuhr der Flüchtende schließlich in einen Wendehammer und konnte durch die Polizei gestellt werden. Da er sich heftig wehrte, mussten ihm zeitweise Handfesseln angelegt werden. Wegen des Verdachts der Alkohol- und Medikamentenbeeinflussung wurde ihm anschließend im Gronauer Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Der Fahrer wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen nach Hause entlassen. Gegen ihn wurden Strafverfahrenunter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.




Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt