weather-image
22°

Kollision auf der B 442 – Senior fährt gegen 40-Tonner

BAD MÜNDER. Auf der B 442 hat sich am Donnerstagvormittag in Höhe der Deisterallee ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Gegen 10.40 Uhr kam es dort zu einer Kollision zwischen einem 40-Tonnen-Lastzug und einem Auto. Ein Notarztteam behandelte den 86 Jahre alten Fahrer eines VW Golf längere Zeit im Rettungswagen.

Der 86-jährige Autofahrer, der diesen VW Golf gesteuert hatte, wird im Notarztwagen behandelt. Fotos: Behmann
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Ein 86-jähriger Golf-Fahrer aus Bad Münder befuhr laut Polizei gegen 10.30 Uhr die Deisterallee in Richtung Stadtzentrum. Dabei wollte er die Bundesstraße 442 überqueren. Die Ampel war zu diesem Zeitpunkt aufgrund von Wartungsarbeiten abgeschaltet. Daher war der 86-Jährige durch die Beschilderung wartepflichtig. Obwohl sich auf der B442 aus Richtung Lauenau ein Sattelzug näherte, fuhr der Senior in die Kreuzung. Hier kam es zur Kollision zwischen dem Sattelzug und dem Auto.

In der ersten Meldung hieß es, der Golf-Fahrer sei im demolierten Fahrzeug eingeklemmt. Daher wurde neben dem Rettungsdienst und der Polizei die Feuerwehr Bad Münder alarmiert.

Der VW-Fahrer kam verletzt in eine Klinik. Er konnte vor Eintreffen der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden, so dass die Feuerwehr die Aufgabe hatte, auslaufende Betriebsstoffe unschädlich zu machen. Durch die Kollision wurde der Treibstofftank der Sattelzugmaschine beschädigt; der Dieselkraftstoff floss auf die Fahrbahn, in einen Gullyschacht und in den Seitenraum.

Der 27-jährige Fahrer des Sattelzuges aus Oberhausen blieb unverletzt.

Der Schaden wird auf mindestens 25000 Euro geschätzt. Die Bundesstraße 442 musste während der Unfallaufnahme und Reinigung der Fahrbahn bis kurz nach 13 Uhr voll gesperrt bleiben. Der Verkehr wurde an den Abzweigungen "Vor dem Oberntore" und Hannoversche Straße abgeleitet. Dadurch kam es auch auf den Umleitungsstrecken zu Verkehrsbehinderungen.

Am führen Nachmittag wird der kontaminierte Boden neben der Fahrbahn ausgekoffert und entsorgt. Dadurch kann es noch bis in die späten Nachmittagsstunden zu Behinderungen kommen.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt