weather-image
17°

Bremse kaputt: Polizei stoppt Lkw-Fahrer auf B217

HACHMÜHLEN. Eine defekte Bremse an einem Lkw-Gespann führte in der Nacht zu Mittwoch zu einem Unfall in Hachmühlen. Die Polizei zog den Anhänger aus dem Verkehr.
Kurz vor Mitternacht hatte eine Autofahrerin die Polizei über einen Unfall in Hachmühlen informiert, bei dem der Verursacher die Fahrt fortgesetzt hatte.

270_0900_51800_1457984_1_articleteaser_270_0900_10302_Po.jpg
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite

Die Besatzung eines Streifenwagens stoppte kurze Zeit später das Gespann auf der Bundesstraße 217 zwischen Hasperde und Hilligsfeld.

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei war ein 33-Jähriger aus Springe mit einer Zugmaschine und einem Schausteller-Anhänger in der Nacht in Richtung Hameln unterwegs, als er vor der Ampelanlage „An der Laake“ abbremsen musste. Dabei versagten offensichtlich die Bremsen des Anhängers, er lief auf und stellte sich quer. Dabei wurde ein Geländer beschädigt. Der Fahrer fuhr – ohne sich um den Schaden zu kümmern – auf der Bundesstraße weiter, eine Zeugin informierte die Polizei.

Als die Besatzung eines Streifenwagens das Gespann kurze Zeit später stoppte, stellten die Polizisten neben dem Bremsdefekt auch eine beschädigte Zugstange am Anhänger fest. Sie untersagten die Weiterfahrt. Da der Fahrer des Lkw zunächst keine neue Zugstange einbauen konnte, blieb der Anhänger gestern an einem Wirtschaftsweg an der B 217 stehen. Weil der Verdacht besteht, dass der Anhänger diverse Bremsenmängel aufweist, will die Polizei einen TÜV-Sachverständigen hinzuziehen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare