weather-image
17°

B 217: Festnahme nach Unfallflucht

Da war was los am Sonnabend: Ein Mann verursacht einen Unfall auf der B 217 - und flüchtet.

Foto: Herrmann

Autor

Bernhard Herrmann Reporter

BENNIGSEN. Ein 32-jähriger Fahrer fuhr laut Polizei am Samstagnachmittag mit einem Mercedes Sprinter auf der Bundesstraße 217 in Richtung Völksen. Dahinter fuhr gegen 16.35 Uhr ein 37-jähriger Barsinghäuser zusammen mit seiner neunjährigen Tochter in einem VW Golf und ein 28-jähriger italienischer Staatsbürger in einem BMW Mini in gleicher Richtung. Über die Auffahrt Bennigsen fuhr ein Krankentransportwagen (KTW) einer Hilfsorganisation, der sich nicht im Einsatz befand, in Richtung Völksen auf.

Ab der Auffahrt verläuft die Bundesstraße 217 zweispurig. Der 32-jährige Bulgare fuhr nun auf dem Überholfahrstreifen mit dem Sprinter am KTW, der auf dem rechten Fahrstreifen fuhr, vorbei und bremste dann den Transporter aus ungeklärter Ursache abrupt ab. Der Golf-Fahrer konnte noch rechtzeitig bremsen. Der Mini-Fahrer prallte in das Heck des Golfs. Der Mini prallte nach der Kollision linksseitig in die Mittelschutzplanke. Der Golf kam am rechten Fahrbahnrad zu Stehen. Alle drei Insassen zogen sich leichte Schleudertraumata zu und kamen später mit zwei Rettungswagen in die Medizinische Hochschule Hannover und in eine Klinik nach Hameln.

Unmittelbar nach der Kollision der Autos flüchtete der Transporter-Fahrer in Richtung Völksen. Dort wendete der 32-Jährige und fuhr über die Gegenfahrbahn der Bundesstraße 217 an der Unfallstelle vorbei. Das bemerkten die den Unfall aufnehmenden Beamten und informierten die Polizeileitstelle. Ein weiterer Funkstreifenwagen der Polizei sah dann den weißen Sprinter am Ortsausgang von Holtensen auf der Bundesstraße 217 in Richtung Weetzen. Die Beamten hielten den Sprinter an, nahmen den 32-jährigen Bulgaren fest und brachten ihn ins Polizeikommissariat Ronnenberg, wo er sich noch am Abend für weitere Ermittlungen befand.

Die Polizei schätzt den Sachschaden an den Autos auf etwa 10.000 Euro. Die nicht mehr fahrbereiten Autos wurden von zwei Bergungsunternehmen angeschleppt. Die Bundesstraße 217 war in Richtung Völksen für etwa 90 Minuten gesperrt. Der Verkehr wurde über Bennigsen Richtung Süden umgeleitet.

Weiterführende Artikel
    Kommentare