weather-image
13°

Auto prallt frontal gegen Baum – 64-Jähriger schwer verletzt

BRULLSEN. Die Hitze könnte nach Meinung der Polizei die Ursache für einen schweren Verkehrsunfall gewesen sein, der sich am Mittwoch gegen 12.30 Uhr auf der Bundesstraße 442 zwischen Brullsen und Hachmühlen ereignet hat.

Verkehrsunfall auf der B 442 zwischen Brullsen und Hachmühlen – das Auto ist frontal gegen einen Baum geprallt. Hauptkommissar Thomas Ende fotografiert die Beschädigungen. Foto: Behmann
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

Ein 64 Jahre alter Mann aus Springe, der mit seinem Škoda Fabia unterwegs war, soll während der Fahrt in Richtung Hachmühlen einen Schwächeanfall erlitten haben. Der Mann fuhr deshalb nach links, um auf dem Grünstreifen zu halten. „Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Wagen“, sagte Hauptkommissar Thomas Ende. Ihm sei plötzlich schwarz vor Augen geworden, hieß es. Das Auto prallte frontal gegen einen Baum. Der Sohn des Stadtbrandmeisters entdeckte den Unfall und schlug Alarm. Die Leitstelle schickte neben einem Notarzt und einem Rettungswagen des DRK auch die Feuerwehren Brullsen, Hachmühlen und Bad Münder zum Einsatzort. Das Alarmstichwort lautete: „eingeklemmte Person!“. Stadtbrandmeister Carsten Koch erreichte als erste Einsatzkraft die Unfallstelle. Er konnte Entwarnung geben. Der Schwerverletzte musste nicht mit schwerem Gerät aus dem Wrack befreit werden. Die Feuerwehren brachen ihre Einsatzfahrt ab. Der 64-Jährige wurde von einem Notarztteam versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Mitarbeiter der Straßenmeisterei machten ausgelaufene Kühlflüssigkeit unschädlich.

Weiterführende Artikel
    Kommentare