weather-image
14°

Unfall auf der B 217: Fahrer alkoholisiert

SPRINGE. Zuerst ereignete sich auf der B 217 ein Unfall, bei dem die Polizei festgestellt hat, dass der Fahrer Alkohol getrunken hatte. Und dann erwischten die Beamten in der Friedrich-Bähre-Straße auch noch einen 37-Jährigen, der ebenfalls Alkohol getrunken hatte.

270_0900_104765_polizei_symolbild_unfall_Mischer.jpg

Am Sonnabend gegen 5.40 Uhr ereignete sich auf der B 217 zwischen den Abfahrten Springe-Eldagsen und Springe-Osttangente ein Verkehrsunfall, bei dem der allein beteiligte Unfallverursacher unter dem Einfluss von Alkohol stand. Der jährige Springer war mit seinem Wagen aus Richtung Hameln kommend auf der B 217 unterwegs. Während eines Überholvorganges verlor der Fahrer offenbar die Kontrolle über das Auto und war nach links in Richtung der Mittelschutzplanke gefahren, hat dann nach rechts gegengelenkt und ist nach rechts in eine Seitenschutzplanke gefahren, wie die Polizei berichtet. Von dort ist er zurück auf die Fahrbahn gekommen, hat sich nach Zeugenaussagen mehrfach gedreht und ist kurz vor der Ausfahrt zur Osttangente auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen gekommen. Am Wagen des 24-Jährigen entstand erheblicher Sachschaden, der von der Polizei aber nicht genau beziffert wird. Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht geschädigt. Ein sich anschließender Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 2,3 Promille. Die Beamten entnahmen dem Fahrer eine Blutprobe. Sein Führerschein wurde sichergestellt, gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

Und am Sonntag erwischte die Polizei erneut einen Alkohol-Sünder: Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde gegen 4.50 Uhr ein Autofahrer in der Friedrich-Bähre-Straße in Springe angehalten und kontrolliert. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem 37-jährigen Springer einen Wert von 0,88 Promille. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren gegen ihn eingeleitet.

Weiterführende Artikel
    Kommentare