weather-image

Mehr Einbrüche in Springe: Polizei mahnt zur Vorsicht

SPRINGE. Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist trotz insgesamt rückläufiger Zahlen zu den Vorjahren mit Beginn der dunklen Jahreszeit wieder angestiegen. Im Zuständigkeitsbereich des Polizeikommissariats Springe sind seit Anfang Oktober 14 Wohnungseinbrüche angezeigt worden. Die Polizei mahnt zur Vorsicht.

270_0900_115523_polizeiabsperrung_ric.jpg

Sechs Taten verteilen sich auf Springe mit Ortsteilen und acht Taten auf Pattensen mit Ortsteilen. Oftmals seien die Taten in den Nachmittags-/ und Abendstunden begangen worden. Die früher einsetzende Dunkelheit nutzten die Täter demnach, um die Abwesenheit von Hausbewohnern zu erkennen und selbst im noch herrschenden Berufsverkehr nicht aufzufallen.

Trotz Schwerpunktsetzung in diesem Bereich, kann die Polizei nicht zu jeder Zeit an jedem Ort sein und bittet alle Bürgerinnen und Bürger um Wachsamkeit. „Melden sie frühzeitig verdächtige Beobachtungen etwa über Personen und Fahrzeuge an ihre örtliche Polizeidienststelle“, appelliert die Polizei an die Bürger: „Sorgen sie durch Sicherungsmaßnahmen dafür, dass die Täter kein leichtes Spiel haben. Lassen sie die Täter nicht erkennen, dass sie länger abwesend sind.“ Eine wachsame Nachbarschaft und Absprachen über Abwesenheiten und Betreuung ihrer Häuser und Wohnungen trage zur Abschreckung der Täter bei.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt