weather-image
15°

Betrunkener BMW-Fahrer rammt Haus

SPRINGE. Ein schwer und drei leichtverletzte junge Menschen: Das ist die Bilanz eines schweren Unfalls in der Kernstadt in der Nacht auf Sonnabend, den ein Fahranfänger verursacht hat, der unter schwerem Alkoholeinfluss stand.

Totalschaden: Experten der Polizei begutachten das völlig zerstörte Fahrzeug. FOTO: HERRMANN

Autor

Bernhard Herrmann Reporter

Das war passiert: Der 18-Jährige aus Springe fuhr in der Nacht zu Sonnabend mit drei Insassen (18, 20, 19 Jahre, alle aus Springe) in einem BMW 3er Coupé auf der St.-Andreas-Straße in Richtung Echternstraße. Etwa 30 Meter hinter der Einmündung der Straße Zum Oberntor berührte der 18-Jährige laut Polizei in der schmalen Einbahnstraße in der nur 30 Stundenkilometer erlaubt sind, mehrfach mit den linken Rädern links den Bordstein.

Nach wenigen Metern touchierte der Wagen links die Hauswand eines Wohnhauses, was unmittelbar am linken Bordstein stand und kratzte den Putz der Fassade auf der Länge von einigen Metern ab. Dann verlor der 18-Jährige die Kontrolle über den BMW. Der Wagen kam ins Schleudern und fuhr auf der trockenen Fahrbahn im Bogen nach rechts bis über den Gehweg.

Dort prallte das Fahrzeug frontal in Höhe der Fahrerfrontseite in den dahinterstehenden Hauspfeiler und ein ehemaliges großes Scheunentor eines Mehrfamilienhauses hinein. Durch die Wucht des Aufpralls wurden laut einem Baufachberater vom THW Springe etwa zwei Kubikmeter Ziegelsteine aus dem Backstein-Mauerwerk auf mehreren Metern herausgerissen. Die Steine flogen auf den Gehweg und die Fahrbahn. Das hölzerne schwere Scheunentor riss aus den Verankerungen und stürzte auf den Gehweg. Das Pfeilermauerwerk vom Rundbogen über dem Eingang wurde gelockert und drohte herunterzustürzen.

Die Regionsleitstelle Hannover alarmierte die Ortsfeuerwehr Springe und Eldagsen sowie vier Rettungswagen und einen Notarzt aus Bad Münder. 24 Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten mit fünf Fahrzeugen an. Als das Schadenausmaß am Mehrfamilienhaus bekannt war, wurde das THW Springe alarmiert.

Der BMW schleuderte nach dem Aufprall gegen das Wohnhaus in Fahrtrichtung quer über die Fahrbahn, drehte sich um die eigene Achse und fuhr rückwärts in den dort befindlichen Parkstreifen, wo keine Fahrzeuge abgestellt waren. Alle vier Insassen waren laut Feuerwehr bereits aus dem total zerstörten BMW von Passanten herausgeholt worden und wurden am Fahrbahnrand von Feuerwehrleute medizinisch erstversorgt, bis die vier Rettungswagen eintrafen. Der Fahrer zog sich laut Polizei schwere Verletzungen zu und kam nach der Behandlung durch einen Notarzt ins Klinikum Robert Koch Gehrden. Die drei Leichtverletzten, ein 19-jähriger Beifahrer sowie ein 18-Jähriger und ein 20-Jähriger auf den Rücksitzen, kamen mit Rettungswagen in Kliniken nach Hameln und Hannover.

Zwei Familien die sich im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss des beschädigten Mehrfamilienhauses aufhielten, wurden von der Feuerwehr evakuiert und kamen zunächst bei Bekannten der Bewohner unter. Das THW Springe rückte mit Holzbalken und Abstützmaterialien an und stützte den Rundbogen und die Hauswand ab. Feuerwehr und THW waren bis gegen 4.30 Uhr an der Unfallstelle im Einsatz. Das Mehrfamilienhaus war nach den Sicherungsmaßnahmen wieder bewohnbar. Da der 18-jährige Unfallverursacher offenbar unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand - ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1, 7 Promille - wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Weiterführende Artikel
    Kommentare