weather-image
29°

632 Unfälle in Springe

632 Verkehrsunfälle haben sich im vergangenen Jahr im Stadtgebiet ereignet - sechs weniger als 2016. Das hat die Polizei gestern bei der Vorstellung der Statistik 2017 bekanntgegeben. Im Bereich des Kommissariats, das auch Pattensen umfasst, starb ein Mensch bei Unfällen, 38 wurden schwer verletzt.

dpa
Der Todesfall ereignete sich bei einem Unfall auf dem „Weg zur Kunst“ in Springe. Erneut angestiegen ist die Zahl der Unfälle mit Radfahrern - von 33 auf 48. Dabei gab es sieben Schwer- und 33 Leichtverletzte. Die Zahl der Unfallfluchten ist leicht gestiegen von 222 auf 224 - sie machen aber immer noch fast ein Viertel aller Unfälle aus. Immerhin: Fast die Hälfte dieser Taten kann die Polizei aufklären. „Das ist kein Kavaliersdelikt“, warnt Einsatzdienstleiter Lutz Fricke. In Springe zählten die Beamten im vergangenen Jahr 97 Wildunfälle. 13 Unfälle geschahen unter Alkoholeinfluss - Rekordhalter: ein Autofahrer, bei dessen Blutprobe ein Wert von 3,09 Promille gemessen wurde. Bei einer Kontrolle ging den Beamten außerdem ein Lkw-Fahrer mit 2,8 Promille ins Netz.

Während die Polizei die Kreuzung in Gestorf nach der Installation der Ampel von ihrer Unfallschwerpunkt-Liste streichen konnte, beobachtet sie weiter Häufungen zwischen Gestorf und der B 3 sowie zwischen Gestorf und Völksen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare