×

Polizei Bad Münder stoppt Falschfahrerin

BAD MÜNDER/SPRINGE. Die Streifenwagenbesatzungen der Polizei Bad Münder hatten es am Mittwochnachmittag innerhalb kürzester Zeit mit zwei Autofahrern zu tun, die offensichtlich unter Medikamenteneinfluss standen. Eine Autofahrerin war sogar auf der Bundesstraße 217 bei Springe als Geisterfahrerin unterwegs.

Um 14.28 Uhr überprüfte eine Funkwagenbesatzung einen 70-jährigen Autofahrer aus Hameln. Dieser soll laut Zeugenangaben mit einem Pkw Fiat auf der Bundesstraße 442 bei Eimbeckhausen in Schlangenlinie gefahren sein. Dabei stieß er beinahe gegen die Schutzplanke. Eine Überprüfung des 70-Jährigen ergab, dass er längere Zeit nicht geschlafen habe, unter einer Erkrankung litt und unter dem Einfluss von Medikamenten stand. Im Rahmen eines eingeleiteten Strafverfahrens wegen Straßenverkehrsgefährdung wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Der mitgeführte Führerschein ist sichergestellt worden.

Um 15.11 Uhr die nächste Meldung eines Zeugen über eine auffällige Autofahrerin. Eine 85-jährige Polo-Fahrerin soll auf der Bundesstraße 217 zwischen Abfahrt Alvesrode und der Ampelkreuzung L 421 Domäne Dahle als Falschfahrerin unterwegs gewesen, also auf der Richtungsfahrbahn Hannover in Richtung Hameln gefahren sein. Zu Kollisionen ist es nach derzeitigen Erkenntnissen nicht gekommen.

Zum VW Polo konnte nach einer erneuten Meldung auf der Bundesstraße 442 zwischen Eimbeckhausen und Messenkamp aufgeschlossen und hier von einer Streifenwagenbesatzung der Polizei Bad Münder zur Kontrolle angehalten werden. Die 85-Jährige aus Bad Nenndorf stand offenbar unter Medikamenteneinfluss. Eine entnommene Blutprobe wird zur genauen Analyse an ein rechtsmedizinisches Labor geschickt. Der Führerschein der Seniorin wurde sichergestellt.

Zeugen und betroffene Autofahrer, die dem entgegenkommenden VW Polo ausweichen mussten, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Bad Münder (05042/9331-0) in Verbindung zu setzen.

Zu einem weiteren Vorfall mit einer auffällig fahrenden Autofahrerin, der sich bereits am Montag auf der Landesstraße 443 ereignet hatte, wird ein Treckerfahrer als Zeuge gesucht. Einem Autofahrer fiel gegen 11.30 Uhr ein VW Golf auf, der von Rehren in Richtung Apelern (Landkreis Schaumburg) fuhr. Der Wagen vor ihm fuhr deutlich Schlangenlinie, auffallend langsam und wäre kurz vor Apelern beinahe mit einem entgegenkommenden John Deere-Ackerschlepper mit Frontlader zusammengestoßen. Daraufhin informierte der Zeuge die Polizei. Da sich der Golf inzwischen weiter auf der Bundesstraße 442 in Richtung Bad Münder bewegte, wurde eine Polizeistreife aus Bad Münder eingesetzt, die den Golf schließlich hinter Eimbeckhausen stoppte. Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit der 57-jährigen Golf-Fahrerin konnten keine Auffälligkeiten festgestellt werden; durchgeführte Tests verliefen negativ.

Für das eingeleitete Ermittlungsverfahren sucht die Polizei den Treckerfahrer, mit dem der Golf kurz vor Apelern zusammengestoßen wäre. Dieser und andere Zeugen möchten sich bitte beim Polizeikommissariat Bad Münder unter 05042/9331-0 melden.




Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt