weather-image
Fachwerkhaus brennt komplett aus / Fünf Gebäude evakuiert

Großfeuer - Flammen in der Altstadt von Bad Münder

BAD MÜNDER. Großfeuer in der Altstadt von Bad Münder - in einem Fachwerkhaus an der Petersilienstraße loderten in der Nacht meterhohe Flammen - sowohl im Erdgeschoss als auch in der ersten Etage. Pechschwarzer Qualm wabert aus mehreren Fenstern. Über der Innenstadt stand eine große Rauchwolke.

20181016_101635

Autor:

Ulrich Behmann

Das Feuer ist am frühen Dienstagmorgen in einem Schuppen ausgebrochen und auf das Wohnhaus übergegriffen. Der Brand wurde um 0.40 Uhr entdeckt. Nach Angaben der Polizei wurden fünf Häuser evakuiert. Ehrenamtliche Kräfte der Schnell-Einsatzgruppe des DRK Bad Münder bauten ein Zelt mit Heizung auf, betreuten 16 Personen. Ein mit schwerem Atemschutz ausgerüsteter Feuerwehrmann, der die Flammen von der Drehleiter der Feuerwehr Springe bekämpft hatte, erlitt offenbar einen Schwächeanfall. Der junge Mann wurde von einem Notarztteam versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Nach Angaben von Löschmeister Marko Klose sind 110 Feuerwehrleute und DRK-Mitglieder im Nachteinsatz. Ehrenamtliche von neun Feuerwehren waren nach Bad Münder geeilt. Anfangs wurden zwei Menschen vermisst. „Junge Leute haben den Löschmannschaften mitgeteilt, es seien noch zwei Bewohner im Gebäude. Das hat sich zum Glück als falsch herausgestellt“, sagte Feuerwehrsprecher Klose. Nach Angaben der Tatort-Gruppe, hatte eine Nachbarin den zunächst vermissten Mieter telefonisch erreicht und informiert - er hatte sich bei seiner Lebensgefährtin aufgehalten. Das Gebäude kann nach Ansicht von Experten nicht betreten werden. „Die Lehmschlagdecken haben sich mit Wasser vollgesaut. Die können jederzeit einstürzen“, sagt THW-Fachberater Daniel Meier. (ube)

Aufgrund der Schäden durch den Brand und das Löschwasser wurde das denkmalgeschützte Wohnhaus so stark beschädigt und einsturzgefährdet, dass es noch in den Morgenstunden abgerissen werden musste. Der Sachschaden wird derzeit auf zirka 120 000 Euro geschätzt.

Neben dem Rettungsdienst mit fünf Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug, der Schnell-Einsatzgruppe des DRK Bad Münder, dem Technischen Hilfswerk und der Polizei aus Bad Münder und Hameln waren über 110 Feuerwehrkräfte aus Bad Münder, Hachmühlen, Brullsen, Flegessen, Klein Süntel Springe und Kirchohsen im Einsatz.

Schwarzer Rauch quillt aus den Fenstern. Das Feuer ist von dem Schuppen (links) auf das Fachwerkhaus übergegriffen. Foto: ube
  • Schwarzer Rauch quillt aus den Fenstern. Das Feuer ist von dem Schuppen (links) auf das Fachwerkhaus übergegriffen. Foto: ube
Feuer in der Altstadt von Bad Münder. Foto: ube
  • Feuer in der Altstadt von Bad Münder. Foto: ube

Die Straßen im Nahbereich des Brandortes mussten gesperrt werden.

Der Brandort wurde für weitere Untersuchungen beschlagnahmt. Die Brandursache ist derzeit unbekannt. Die Ermittlungen dauern an.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt