weather-image
22°

Zoll-Streit: Chinas Premierminister Li wirbt für Freihandel

Peking (dpa) - Vor dem Hintergrund des Handelsstreits mit den USA hat sich Chinas Premierminister Li Keqiang für die Verteidigung des globalen Freihandels ausgesprochen. «Es ist wichtig, dass wir die Grundprinzipien des Freihandels aufrechterhalten», sagte Li Keqiang einem Weltwirtschaftsforum in der chinesischen Stadt Tianjin. Ohne den sich zuspitzenden Handelskonflikt seines Landes mit den USA direkt anzusprechen, sagte Li Keqiang, dass Streitigkeiten durch Gespräche gelöst werden müssten. Abschottung sei keine Lösung.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare