weather-image
27°

WM-Affäre 2006: Beckenbauer weist Vorwürfe wieder zurück

München (dpa) - Franz Beckenbauer hat die gegen ihn erhobenen Vorwürfe rund um die Vergabe der Fußball-WM 2006 erneut entschieden zurückgewiesen. Diese seien «erstunken und erlogen», sagte er bei der Verleihung des Bayerischen Sportpreises in München. Man habe da überhaupt keine Möglichkeit dagegen vorzugehen, das habe er dann auch aufgegeben. Im Zentrum der Affäre steht eine Millionenzahlung, die im Jahr 2002 von einem Konto des WM-Organisationschefs Beckenbauer über die Schweiz nach Katar an eine Firma des damaligen FIFA-Funktionärs Mohamed Bin Hammam floss.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare