weather-image

Wahl in Afghanistan von Chaos und Gewalt überschattet

Kabul (dpa) - Die Parlamentswahl in Afghanistan ist von organisatorischem Chaos und Gewalt überschattet worden. Bei Angriffen islamistischer Extremisten kamen mindestens 28 Menschen ums Leben, mehr als 100 wurden verletzt. Wähler gingen unverrichteter Dinge wieder nach Hause, weil Wahllokale auch Stunden nach offiziellem Beginn nicht öffneten. Die Wahlkommission kündigte eine Verlängerung der Wahl in den betroffenen Stimmbezirken an. Die Taliban hatten im Vorfeld zum Boykott aufgerufen und mit Anschlägen gedroht.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt