weather-image
11°

Verletzter Polizist schildert Ablauf der Tötung Weizsäckers

Berlin (dpa) - Der Kriminalpolizist, der die tödliche Gewalttat gegen den Berliner Chefarzt Fritz von Weizsäcker verhindern wollte, hat tiefe Schnittwunden an den Händen sowie Verletzungen an Hals und Brust erlitten. Das sagte er der «Bild»-Zeitung zu den Ereignissen vom Dienstagabend in einem Krankenhaus in Charlottenburg. Nach dem Vortrag des Mediziners habe er noch kurz mit Weizsäcker gesprochen, berichtete der noch im Krankenhaus liegende Polizist. Der Täter sei urplötzlich erschienen und habe den Doktor gezielt und mit klarer Tötungsabsicht angegriffen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt