×

Verkehrsgerichtstag will Fahrausbildung überprüfen

Goslar (dpa) – Wegen der hohen Quote an nicht bestandenen Führerscheinprüfungen und weil junge Fahrer relativ oft an Unfällen beteiligt sind, befasst sich der Deutsche Verkehrsgerichtstag mit der Fahrausbildung. Zuletzt lag die Durchfall-Quote der praktischen Prüfung bei 35 Prozent und in der Theorie sogar bei 39 Prozent. Offenbar liegt dies auch an den gestiegenen Anforderungen. Experten schlagen vor, die praktische Ausbildung deshalb zu verlängern. Es wird auch angeregt, die Fahrstunden mit dem Einsatz von Simulatoren zu ergänzen, um gefährliche Situationen zu proben.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt