weather-image

Venezuela bricht diplomatische Beziehungen zu Kolumbien ab

Caracas (dpa) - Venezuela hat inmitten der Krise um die Einführung von Hilfsgütern die diplomatischen Beziehungen zum Nachbarland Kolumbien abgebrochen. «Wir können nicht weiter tolerieren, dass sich kolumbianisches Gebiet für eine Aggression gegen Venezuela hergibt», sagte Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro bei einer Massenkundgebung seiner Anhänger in Caracas. Er habe beschlossen, alle Beziehungen zu Kolumbien abzubrechen. Der selbst ernannte Interimspräsident Juan Guaidó hat mit Hilfe von Kolumbiens Präsident Iván Duque die Sammlung von 600 Tonnen Hilfsgüter an der Grenze zu Venezuela organisiert.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt