weather-image

US-Sicherheitsberater: Abrüstungsabkommen an neue Realität anpassen

Moskau (dpa) - US-Sicherheitsberater John Bolton bewertet den INF-Abrüstungsvertrag mit Russland als «veraltet und überholt». Das Abkommen sei ein bilateraler Vertrag zu Zeiten des Kalten Krieges gewesen, sagte Bolton nach einem Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin in Moskau. «Es gibt eine neue strategische Realität.» Der von der US-Regierung angekündigte Ausstieg aus dem Vertrag wäre keine Bedrohung - im Gegensatz zur Stationierung russischer Raketen auf europäischem Gebiet, gab Bolton zu bedenken.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt