weather-image
23°

Unternehmensberichte und Zollstreit-Hoffnung treiben den Dow

New York (dpa) - Gute Unternehmensberichte und neue Hoffnung im US-Handelsstreit mit China haben der Wall Street weiteren Rückenwind beschert. Der Dow Jones Industrial rückte am Ende um 0,65 Prozent auf 27 349 Punkte vor. Der Kurs des Euro ist unter die Marke von 1,12 US-Dollar auf den tiefsten Stand seit Ende Mai gefallen. Die Gemeinschaftswährung litt unter einer allgemeinen Dollar-Stärke, zuletzt wurden 1,1147 Dollar für sie bezahlt.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt