weather-image
29°

Scholz: Union schadet mit ihrem Streit dem Land

Berlin (dpa) - Vizekanzler Olaf Scholz hat sich gegen Neuwahlspekulationen angesichts des fast ausweglos erscheinenden Asylstreits zwischen CDU und CSU gewandt. «Wir haben vom Wähler das Mandat bekommen, das Land voranzubringen. Der Koalitionsvertrag ist eine gute Grundlage für die Arbeit der Regierung. Daran halten wir uns», sagte der stellvertretende SPD-Vorsitzende der «Rheinischen Post». Er rief zugleich die Union auf, ihren internen Dauerkonflikt endlich zu beenden. Der Streit schade dem Land.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare