weather-image
15°

Raser-Prozess in Stuttgart gestartet

Stuttgart (dpa) - In Stuttgart hat der Mordprozess gegen einen mutmaßlichen Raser begonnen, der bei einem fatalen Unfall den Tod von zwei jungen Menschen verschuldet haben soll. Der 20-Jährige soll im März 2018 die Kontrolle über seinen gemieteten Sportwagen verloren haben. Er sei vor dem Crash mit über 160 Stundenkilometern auf eine Kreuzung in der Innenstadt zugerast, sagte die Staatsanwaltschaft zum Auftakt des Prozesses. Als er einem anderen Fahrzeug an einer Kreuzung ausweichen wollte, rammte er einen stehenden Kleinwagen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt