weather-image

Polizei verhört Lokführer nach Zugunglück in Indien

Neu Delhi (dpa) - Nachdem ein Zug in Indien in eine Menschenmenge gefahren ist und mindestens 61 Menschen getötet hat, hat die Polizei den Lokführer für Befragungen festgenommen. Die Bahngesellschaft wies jede Verantwortung für den Unfall von sich. Am Freitagabend war bei Amritsar im Bundesstaat Punjab im Norden des Landes während eines Hindu-Festes ein Zug in eine teils auf den Schienen stehende Menschenmenge gefahren, hatte viele getötet und verletzt. 48 Menschen wurden am Samstag noch im Krankenhaus behandelt.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt