weather-image
24°

NRW-Minister verteidigt Abschiebung von Sami A.

Düsseldorf (dpa) - Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat die Abschiebung des Islamisten Sami A. nach Tunesien verteidigt. Diesem Schritt hätten «keine Abschiebeverbote entgegengestanden», sagte Flüchtlingsminister Joachim Stamp in einer Sondersitzung des Rechts- und des Integrationsausschusses im Düsseldorfer Landtag. Sami A. sei «vollziehbar ausreisepflichtig» gewesen. «Hätte es einen Hinweis auf möglicherweise entgegenstehende gerichtliche Entscheidungen gegeben, wäre es nicht zur Rückführung gekommen», versicherte Stamp.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare