weather-image
19°

Nordkoreas Außenminister wirft Trump «Hundegekläff» vor

Seoul (dpa) - Nordkoreas Außenminister Ri Yong Ho hat die Drohung von US-Präsident Donald Trump, das Land total zerstören zu wollen, als «Hundegekläff» abgetan. «Falls er denkt, er kann uns mit dem Klang von Hundegekläff verängstigen, so ist das wirklich der Traum eines Hundes», sagte Ri laut südkoreanischen Sendern nach der Ankunft in New York, wo er an der UN-Generaldebatte teilnehmen will. Ri bezog sich demnach auf ein nordkoreanisches Sprichwort, wonach ein feierlicher Umzug auch dann fortgesetzt wird, wenn ein Hund bellt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare