weather-image

Netanjahu: Anklagen gegen mich sind «versuchter Putsch»

Jerusalem (dpa) - Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat die Korruptionsanklagen scharf kritisiert. Diese seien ein «versuchter Putsch» gegen einen Regierungschef, sagte Netanjahu. Ziel der Ermittlungen sei gewesen, eine rechte Regierung zu stürzen. Netanjahu soll wegen Korruption vor Gericht. Das Justizministerium teilte mit, er solle wegen Betrugs und Untreue sowie Bestechlichkeit angeklagt werden. Es ist das erste Mal in der Geschichte Israels, das ein amtierender Ministerpräsident direkt vor einer Anklage steht.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt