weather-image
30°

Mutmaßlicher Messerangreifer von Lübeck vor dem Haftrichter

Lübeck (dpa) - Am Tag nach der Messerattacke in einem Lübecker Linienbus ist der mutmaßliche Täter dem Haftrichter vorgeführt worden. Das bestätigte ein Polizeisprecher. Der 34-Jährige, ein im Iran geborener Deutscher, steht im dringenden Verdacht, am Freitag in einem Stadtbus unter anderem mit einem Messer zehn Menschen verletzt zu haben, drei davon schwer. Das Motiv für die Gewalttat war noch unklar. Die Polizei ermittele in alle Richtungen, ein terroristischer Hintergrund werde derzeit ausgeschlossen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare