weather-image
22°

Moorbrand: Ermittler durchsuchen Bundeswehr-Dienststelle

Meppen (dpa) - Wegen des Moorbrandes bei Meppen haben vier Polizisten und zwei Staatsanwälte das betroffene Bundeswehrgelände durchsucht. Die Beamten ermitteln gegen unbekannt wegen des Anfangsverdachts der fahrlässigen Brandstiftung. Der Moorbrand war bei Raketentests auf dem Bundeswehrgelände Anfang September ausgebrochen. Mittlerweile brennen dort 800 Hektar Torf. Der Landkreis Emsland rief den Katastrophenfall aus. Die Ermittler wollen herausfinden, wie genau die Schießübung abgelaufen ist und ob es dabei Verstöße gegen brandschutzrechtliche Schutzvorschriften gegeben haben könnte.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare