weather-image
17°

Merkel fliegt nach Südchina weiter

Peking (dpa) - Nach Abschluss ihrer politischen Gespräche in Peking ist Bundeskanzlerin Angela Merkel zur zweiten Station ihres China-Besuches nach Shenzhen geflogen. In der High-Tech-Metropole in Südchina will sich Merkel über den Stand der chinesischen Innovationstechnologie wie autonomes Fahren oder künstliche Intelligenz informieren. In der Provinz Guangdong, wo Shenzhen liegt, ist die deutsche Wirtschaft mit etwa 600 Unternehmen vertreten.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare