weather-image
22°

Merkel: Abgrenzung von Rechtsextremen muss politisch erfolgen

Berlin (dpa) - Mordfall Lübcke, Pkw-Maut, Kinderrechte im Grundgesetz, Klimaschutz, Verbot von Tabakwerbung - mit einem breiten Themenspektrum haben die Abgeordneten des Bundestags Kanzlerin Angela Merkel bei ihrem vierten Auftritt in einer Regierungsbefragung in dieser Wahlperiode konfrontiert. Sie verteidigte ihren Verkehrsminister Andreas Scheuer bei der gescheiterten Pkw-Maut, widersprach der These von Friedrich Merz von einer AfD-Nähe von Polizisten und Soldaten und plädierte für ein Verbot von Tabakwerbung.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt