weather-image
14°

Maaßen wird Sonderberater bei Seehofer

Berlin (dpa) - Nach tagelangem Streit haben sich die Spitzen der Koalition auf eine Versetzung von Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen ins Bundesinnenministerium geeinigt. Maaßen soll dort Sonderberater im Rang eines Abteilungsleiters werden und genauso viel verdienen wie bisher. Somit ist die ursprünglich geplante Beförderung Maaßens zum Innenstaatssekretär mit höheren Bezügen vom Tisch. Ein Bruch der Koalition wegen der Personalie scheint abgewendet. Mit Spannung werden die Reaktion in der SPD erwartet. FDP, Grüne und Linke kritisierten den Kompromiss scharf.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare