weather-image
22°

Maas zu Irankrise: Enge Abstimmung mit London und Paris

Paris (dpa) - In der Irankrise stehen die großen EU-Länder Deutschland, Frankreich und Großbritannien nach den Worten von Bundesaußenminister Heiko Maas in engem Kontakt. Man dürfe keine Schritte gehen, die ein Beitrag zur Eskalation seien, sagte Maas. Mit Blick auf die Tankerkrise zwischen Iran und Großbritannien sagte Maas, er habe gestern mit seinem britischen Kollegen Jeremy Hunt telefoniert und heute mit dem französischen Ressortchef Jean-Yves Le Drian gesprochen. Alle drei Staaten würden sich nicht der Strategie der USA anschließen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt