Linke will Haushaltsüberschuss für Steuerentlastung nutzen

Berlin (dpa) - Die Linke will den Rekordüberschuss im Bundeshaushalt für Entlastungen bei den Steuern nutzen. Das Geld solle der «steuerlich geschröpften Mitte» zugute kommen, sagte Fraktionschef Dietmar Bartsch der dpa. «Es wäre ein wichtiges politisches Signal für den gesellschaftlichen Zusammenhalt.» Konkret will Bartsch, dass der Spitzensteuersatz erst ab einem zu versteuernden Jahreseinkommen von 70 000 Euro gilt - statt ab 56 000 wie bisher. «Ein Steuersystem, das schon Facharbeiter zu Spitzenverdienern macht, ist ungerecht und verliert zunehmend Akzeptanz», sagte er.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt