weather-image

Kurdische Milizen setzen Kampf gegen IS in Syrien aus

Damaskus (dpa) - Wegen der türkischen Offensive im Nordosten Syriens haben die von Kurden angeführten Syrischen Demokratischen Kräfte den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat ausgesetzt. Der Kampf gegen den IS werde nach dem Angriff der Türkei zur Nebensache. Das sagte SDF-Kommandeur Maslum Abdi der kurdischen Nachrichtenagentur Firat. «Wir haben all unsere Aktivitäten gegen den IS eingefroren.» Der IS habe sich neu organisiert. An vielen Orten sei es zu Anschlägen und Explosionen gekommen. Rund 12 000 IS-Mitglieder und ihre Angehörigen befänden sich noch in der Region.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt