weather-image
30°

Hintergründe der Linienbus-Attacke in Lübeck unklar

Lübeck (dpa) - In Lübeck hat ein 34-Jähriger Mann in einem vollbesetzten Linienbus Fahrgäste mit einem Messer attackiert und neun Menschen verletzt. Der Angreifer wurde nach der Tat überwältigt und festgenommen. Es handele sich um einen deutschen Staatsangehörigen, der aber nicht in Deutschland geboren sei, sagte die Lübecker Oberstaatsanwältin Ulla Hingst. Bei der Attacke wurde nach Angaben von Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote ein Mensch schwer verletzt. Sechs Personen hätten Messerstiche erlitten, drei seien auf andere Weise verletzt worden. Die Hintergründe der Tat sind noch vollkommen unklar.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare