weather-image
22°

Grüne fordern barrierefreie Zugänge im Alltag

Berlin (dpa) - Die Grünen sehen zehn Jahre nach Inkrafttreten der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen in Deutschland Nachholbedarf. Der Spitzenkandidat der Grünen für die Europawahl, Sven Giegold, vermisst das Recht auf Zugang zu wichtigen Alltags-Orten, die nicht der öffentlichen Hand gehören: Ältere Arztpraxen ohne barrierefreie Zugänge bekämen keine Auflagen für ihren Weiterbetrieb, es fehlten Millionen an barrierefreien und altersgerechten Wohnungen und voraussichtlich werde nicht einmal der Personennahverkehr bis 2022 barrierefrei sein, sagte er der dpa.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt