weather-image

Fall Lügde: Kriminalbeamtenbund attackiert NRW-Regierung

Detmold (dpa) - Im Skandal um verschwundene Beweisstücke nach dem massenhaften Kindesmissbrauch auf einem Campingplatz in Lügde erhebt der Bund Deutscher Kriminalbeamter Vorwürfe gegen die NRW-Landesregierung. BDK-Chef Sebastian Fiedler sagte dem WDR, seit mehreren Jahren würden seine Kollegen in Lippe darauf hinweisen, dass sie am Limit arbeiten. Gestern wurde bekannt, dass in der Kreispolizeibehörde Lippe mit Sitz in Detmold schon seit Wochen Beweismaterial verschwunden ist. Landesinnenminister Herbert Reul sprach von «Polizeiversagen».



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt