weather-image
23°

Ermittlungen gegen AfD-Europakandidat

Düsseldorf (dpa) - Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf ermittelt gegen den AfD-Kandidaten für die Europawahl, Gunnar Beck wegen des Verdachts des Titelmissbrauchs. Sie hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Anfangsverdacht sei bejaht worden, sagte eine Sprecherin der dpa. Der 53-jährige aus Nordrhein-Westfalen steht auf dem Listenplatz 10 der Partei als «Prof. Dr. Gunnar Beck». Nachdem Zweifel an dem Professoren-Titel aufgetaucht waren, hatte die AfD auf ihrer Internetseite beide Titel gestrichen. Dort wird Beck nun als «DPhil Barrister-at-Law» vorgestellt.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt