weather-image
17°

Deutsche-Bank: Bei Fusionsgesprächen kein Druck aus Berlin

Frankfurt (dpa) - Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing hat sich gegen den Eindruck gewehrt, Finanzminister Olaf Scholz habe die Fusionsgespräche mit der Commerzbank hinter den Kulissen vorangetrieben. Es habe keinen Druck aus Berlin gegeben, sagte Sewing in einem internen Video der Deutschen Bank, das der Deutschen Presse-Agentur vorlag. Die Politik sei «konstruktiver Begleiter» gewesen. Die Opposition hat das gestern verkündete Aus der Fusionspläne als Klatsche für Minister Scholz gewertet.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt