Britischer Wahlkampf: Kritik an Twitter-Account-Umbenennung

London (dpa) - Die Konservative Partei von Premierminister Boris Johnson ist erneut wegen angeblicher Irreführung im Wahlkampf in die Kritik geraten. Während des ersten TV-Duells im britischen Wahlkampf änderte die Pressestelle der Tories kurzfristig ihren offiziellen Twitter-Account «CCHQ Press» in «factcheckuk» um. Dies könne leicht mit echten Faktencheck-Diensten wie Full Fact oder Fact Check verwechselt werden, monierte die unabhängige Organisation Full Fact. Das sei unangemessen und irreführend. Die Briten wählen am 12. Dezember ein neues Parlament.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt