weather-image
10°

Brandenburgs Ministerpräsident stellt sich zur Wiederwahl

Potsdam (dpa) - Zweieinhalb Monate nach der Landtagswahl stellt sich der Brandenburger Ministerpräsident Dietmar Woidke heute im Landtag zur Wiederwahl. Die Wahl des SPD-Politikers gilt als Schlusspunkt bei der Bildung der neuen Kenia-Koalition von SPD, CDU und Grünen. Die Wahl ist geheim. Woidke braucht mindestens 45 Stimmen, die drei Koalitionsfraktionen haben zusammen 50 Stimmen. Nach seiner Wahl wird Woidke vereidigt, anschließend folgt die Vereidigung der zehn Minister. Der 58-Jährige ist seit 2013 Brandenburger Regierungschef.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt