weather-image

Bergungsschiffe für Container in der Nordsee sind unterwegs

Den Haag (dpa) - Zwei niederländische Spezialschiffe sollen möglichst noch heute mit der Bergung von Containern des Containerfrachters «MSC Zoe» in der Nordsee beginnen. Ein drittes Bergungsschiff befindet sich bereits auf dem Weg zur Unfallstelle. Als erstes soll ein Container geborgen werden, der in der Fahrrinne der Ems liegt. Ob dies möglich ist, blieb zunächst aber ungewiss, da stürmisches Wetter erwartet wird. Die Bergung wird vermutlich mehrere Monate dauern. Die «MSC Zoe» hatte auf dem Weg nach Bremerhaven Anfang des Jahres 291 Container verloren, darunter zwei mit gefährlichen Stoffen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt