weather-image
10°

Bergung von Julen aus Brunnenschacht wird fortgesetzt

Málaga (dpa) - Rettungsteams arbeiten im spanischen Totalán weiter daran, den vor zehn Tagen in einen Brunnenschacht gestürzten zweijährigen Julen zu bergen. Nachdem die Helfer gestern auf neue Probleme bei der Stabilisierung des Parallelschachts gestoßen waren, muss dieser jetzt breiter gebohrt werden. Wann diese Arbeit abgeschlossen sein wird, ist unklar. Die Überlebenschancen des Kindes, von dem es keine Lebenszeichen gibt, schwinden immer weiter. Insgesamt sind rund 300 Helfer Tag und Nacht im Einsatz.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt