weather-image
19°

Bayern Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen

München (dpa) - Bayern ist das Stauland Nummer eins. Ein Viertel aller Staus bundesweit mit mehr als zehn Kilometern Länge braute sich in diesem Sommer im Freistaat zusammen, teilte der ADAC mit. Niedersachsen folgt auf Platz zwei, vor Baden-Württemberg. Anders als früher sei inzwischen Freitag der Stautag schlechthin. 495 lange Staus registrierte der ADAC bundesweit an allen Freitagen der zwölf Ferienwochenenden. Ein wesentlicher Faktor neben hohem Verkehrsaufkommen seien Baustellen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare